Anonim

Nachdem der chinesische Batteriespezialist und Elektrofahrzeughersteller BYD kürzlich Pläne für seinen US-Hauptsitz in Los Angeles angekündigt hat, hat er nun angekündigt, seinen neuen europäischen Hauptsitz in Frankfurt zu errichten.

Der in Shenzhen ansässige Autohersteller wird wahrscheinlich seine neueste Anlage in der Nähe des Frankfurter Flughafens errichten, obwohl das endgültige Ziel erst später im Jahr bekannt sein wird.

In seinen neuen Büros zeigt BYD - es steht für Build Your Dreams - nicht nur seine Fahrzeuge, sondern auch seine Photovoltaik-Solarmodule, Batteriespeichersysteme und fortschrittlichen LED-Beleuchtungsprodukte.

BYD bewegt sich von Stärke zu Stärke. Das Unternehmen hat bereits einen Vertrag mit Daimler über die gemeinsame Entwicklung einer neuen Marke von Elektroautos für den chinesischen Markt unterzeichnet und wird in Kürze mehrere neue Modelle in den USA auf den Markt bringen

Die erste davon dürfte die vollelektrische mittelgroße fünfsitzige Frequenzweiche E6 sein - ähnlich wie ein 2010er Ford Edge.

Der E6 soll mit einer einzigen Ladung seines Lithium-Ionen-Akkus bis zu 200 Meilen bieten. BYD sagt, dass es aus dem Stand in 8 Sekunden 60 Meilen pro Stunde erreichen wird und seine Höchstgeschwindigkeit 100 Meilen pro Stunde beträgt. Die Preise wurden noch nicht bekannt gegeben, werden jedoch voraussichtlich rund 40.000 US-Dollar vor Steueranreizen betragen.