Anonim
Image

2011 Nissan Leaf Elektroauto beim NYC Marathon, Oktober 2010, mit Marathon-CEO Mary Wittenberg

Ein einziges emissionsfreies 2011er Nissan Leaf-Elektroauto diente als Pace-Car für den weltberühmten New York City Marathon, der heute Morgen bei klarem, sonnigem Herbstwetter stattfand.

Seine Anwesenheit reduzierte leicht den Auspuff, der die führenden Rennfahrer umgab, als sie die 26, 2 Meilen lange Strecke mit fünf Bezirken inmitten einer Flottille von Kamera-LKWs, NYPD-Motorrad-Begleitern und anderen Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotor zurücklegten.

Als der 26-jährige äthiopische Läufer Gebre Gebremariam die Ziellinie überquerte, um die Männerklasse zu gewinnen, war er von mindestens fünf Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor umgeben. Gebremariam gewann das Rennen bei seinem Marathon-Debüt mit einer Zeit von 2 Stunden, 8 Minuten und 13 Sekunden.

Eine ähnliche Gruppe begleitete Edna Kiplagat aus Kenia, die Siegerin der Frauen, die zuvor den Los Angeles Marathon 2010 gewonnen hatte. Ihre Zeit betrug 2 Stunden, 28 Minuten und 19 Sekunden.

Während eine geladene Menge auf beiden Seiten der Ziellinie auf Tribünen wartete, raste der Nissan Leaf lautlos den letzten Hügel hinauf und hielt kurz vor der Ziellinie an.

Mary Wittenberg, CEO des NYC-Marathons, stieg zusammen mit einem anderen Rennleiter und Brian Clark Howard von The Daily Green aus, der das gesamte Rennen im Leaf verbracht und einige seiner Beobachtungen auf dem Weg getwittert hatte.

Anfang der Woche machte das Elektroauto Leaf überall in New York auf sich aufmerksam, unterstützt durch die hellblaue Umhüllung mit Marathon- und "Elektroauto" -Logos und -Slogans.

Unter anderem verteilte das Leaf Street-Team langärmelige T-Shirts mit dem offensichtlichen Marketing-Slogan auf der Rückseite: "Der 100% elektrische Nissan Leaf. Laufen Sie hart. Atmen Sie einfach."

Oder wie die neunfache NYC Marathon-Siegerin Greta Weitz Howard während ihrer Fahrt im Leaf sagte: "Es ist sehr wichtig, dass Läufer saubere Luft haben."

Wir hoffen, dass in den kommenden Jahren mehr emissionsfreie Fahrzeuge die Marathonläufer umgeben werden.

[Fotos von Dave Provost]