Anonim

Gewählte Beamte in einem weiteren Bundesstaat haben vorgeschlagen, Steuern auf Elektroautos zu erheben. Und nur um die Dinge interessant zu machen, findet diesmal die Debatte in Michigan statt.

Ähnliche Initiativen wurden sowohl in roten als auch in blauen Staaten diskutiert, darunter Arizona, Oregon, Texas, Virginia und Washington. Warum Steuerhybride und Elektroautos? Weil sie kein Benzin verwenden - oder zumindest weniger davon -, was bedeutet, dass ihre Eigentümer weniger Gassteuereinnahmen für Staats- und Bundeskassen abspucken. Und obwohl es bei weitem nicht genug Gassteuerdollar gibt, um Amerikas Straßen auf dem Laufenden zu halten, hilft jedes kleine bisschen.

Aus politischer Logik bedeutet dies, dass Besitzer von Hybriden und Elektroautos ihren gerechten Anteil nicht für die Instandhaltung der von ihnen genutzten Straßen zahlen. Und so sollten sie besteuert werden.

KLEBRIGE SITUATION

Natürlich bringt die Erhebung von Steuern auf Fahrzeuge Republikaner wie den Gouverneur von Michigan, Rick Snyder, in eine heikle Lage.

Einerseits hassen sie es, Steuern zu erheben - selbst (oder besonders) wenn diese Steuern den Wandel der Technologie und eine sich verändernde Welt widerspiegeln.

Andererseits sind heutzutage so viele Autos auf den Straßen unterwegs, und diese Straßen sind in einem so schlechten Zustand, dass die Staaten mehr Mittel für ihre Instandhaltung bereitstellen müssen. Angesichts der enormen Summen, die für Bau und Instandhaltung benötigt werden, ist es unmöglich, diese Mittel einfach durch Kürzung anderer wichtiger staatlicher Programme aufzubringen.

Und auf der dritten, körperlosen Seite haben viele rechts Elektroautos öffentlich verspottet - teils wegen Machismo, teils wegen der Subventionen und Steuererleichterungen, die diese Fahrzeuge erhalten. Die Erhebung von Steuern auf Hybride und Elektroautos gibt diesen Fahrzeugen Bedeutung: Es heißt: "Ja, diese Autos sind wichtig" und zwingt verächtliche Gesetzgeber, eine sehr bittere, mit Lithium geschnürte Krähe zu essen.

Fazit: Sie können nicht gewinnen, wenn sie verlieren.

Wird es passieren?

Snyder will 1 Milliarde Dollar, um Michigans Straßen zu stützen. Um es zu bekommen, überrascht er einige, indem er sich für höhere Kraftstoffsteuern und Zulassungsgebühren einsetzt.

Snyders Plan passt nicht gut zu vielen in seiner eigenen Partei, und die Aussichten, dass er vorübergeht, scheinen schlecht.

Interessanterweise wurde die Steuer auf Elektroautos von einem anderen Republikaner, dem Vertreter Mike Shirkey, vorgeschlagen. Bisher scheint Snyder Shirkeys Plan misstrauisch zu sein und erklärt: "Ich müsste das analysieren, aber ich würde sagen, dass es auf beiden Seiten dieser Frage konkurrierende Interessen gibt." Übersetzung: "Ich muss einige Umfragewerte überprüfen, bevor ich eine Entscheidung treffen kann".

Wenn Shirkeys Plan erfüllt wird, bleibt unklar, was Michigans Autohersteller sagen könnten - insbesondere Unternehmen wie General Motors, die den elektrischen Chevrolet Volt mit erweiterter Reichweite herstellen.

[h / t: Edward Ellyatt]

++++++