Anonim

Tesla bringt ein eigenes Versicherungsprodukt auf den Markt. Nio positioniert den Batteriewechsel als Alternative zum Schnellladen. GM sieht sich im nächsten Monat einem weiteren Rückgang seiner Steuergutschrift für Elektrofahrzeuge gegenüber. Und möglicherweise ist ein Toyota RAV4-Plug-in-Hybrid in Arbeit. All dies und mehr bei Green Car Reports.

Tesla hat ein Versicherungsprodukt auf den Markt gebracht. Es ist bislang nur in Kalifornien erhältlich und verwendet - zumindest vorerst - nicht die Fahrerverhaltensbasis, die CEO Elon Musk zu Beginn des Jahres vorgeschlagen hatte.

Die Steuergutschrift für berechtigte GM-Fahrzeuge wie den Chevrolet Bolt EV wird in etwas mehr als einem Monat wieder auf 1.875 USD sinken.

Nio bietet seinen Kunden in China einen vollständig aufgeladenen Akku in nur drei Minuten kostenlos an. Das Geheimnis? Batteriewechselstationen und Nios eigene Infrastrukturinvestitionen könnten ein Bollwerk gegen Tesla werden - wenn sich der Umsatz für die Marke erhöht.

Unsere Spionagefotografen haben eine Plug-in-Hybridversion des Toyota RAV4 Hybrid entdeckt. Ein solcher RAV4 könnte Toyotas zweites aktuelles Plug-in-Fahrzeug für die USA sein und sich dem Prius Prime mit seiner Reichweite von 40 Kilometern anschließen.

Porsche hat seinen 99X Electric Formel E Rennwagen für die Formel E Saison 2019/2020 vorgestellt.

Und Diesel lebt definitiv im Light-Truck-Bereich weiter. GMC stellt seinen neuen 3, 0-Liter-Duramax in der Sierra 1500 als Alternative mit höherer Kilometerleistung zum riesigen 6, 2-Liter-V-8 vor - obwohl der Diesel immer noch nicht so viel schleppt.