Anonim

Einige Staaten bewerten zusätzliche Gebühren für Besitzer von Elektrofahrzeugen, die am Ende über dem liegen, was der durchschnittliche Autobesitzer an Gassteuern zahlt, sagten Verbrauchervertreter am Mittwoch.

Verbraucherberichte ergaben, dass 26 Staaten (gegenüber 17 vor etwas mehr als einem Jahr) Richtlinien eingeführt haben, die zusätzliche Zulassungsgebühren für Besitzer von Elektrofahrzeugen vorschreiben.

Von diesen 26, 11 berechnen mehr, als der Besitzer eines ähnlichen benzinverbrennenden Autos zahlen würde, stellte CR fest. Drei Staaten erheben mehr als das Doppelte der vom Eigentümer eines gleichwertigen ICE-Fahrzeugs gezahlten Benzinsteuern. Und ein Staat, Missouri, erwägt einen Vorschlag, mit dem die bestehende Gebühr auf das Dreifache des Durchschnitts der Benzinsteuer erhöht werden soll.

Laut CR prüfen derzeit 12 weitere Staaten Vorschläge zur Einführung der Gebühren für die Registrierung von Elektrofahrzeugen. Von diesen 12 würden 10 Gebühren erheben, die über der durchschnittlichen Benzinsteuer liegen, die von den Fahrern gezahlt wird. Die Befürworter der Verbraucher argumentieren, dass diese Gebühren wenig zur Straßeninstandhaltung und anderen Verkehrsprojekten beitragen, was angeblich der Grund für ihre Umsetzung ist.

"Die Menschen sollten die Möglichkeit haben, ein Fahrzeug zu wählen, das sicher, zuverlässig und umweltfreundlich ist, ohne bestraft zu werden", sagte Shannon Baker-Branstetter von CR.

Image

Der Verkehr

Ein Argument für die Absicherung hoher Zulassungsgebühren für Elektrofahrzeuge ist die Tatsache, dass sie tendenziell schwerer sind als benzinverbrennende Fahrzeuge gleicher Größe und Fahrgastkonfiguration und somit mehr zur Verschlechterung der Fahrbahn beitragen. Robert Atkinson von der Information Technology and Innovation Foundation sagt, dass dies auf Pkw-Ebene kein Problem darstellt und dass zusätzliche Gebühren für schwere Lastkraftwagen erhoben werden sollten, die den größten Teil des Schadens verursachen und die Umwelt auf andere Weise als leichte Elektrofahrzeuge beeinträchtigen unterlassen Sie.

Die Bundesregierung erhebt eine Steuer auf die Nutzung schwerer Fahrzeuge für Lastkraftwagen mit einem steuerpflichtigen Bruttogewicht von 55.000 Pfund oder mehr. Seit 1985 sind die Staaten für die Erhebung dieser Steuer verantwortlich, die dann von der Bundesregierung zum Zwecke der Instandhaltung und des Baus von Autobahnen umverteilt wird.